Muttersprachler

Sprachspezifisches Artikulationssystem

Muttersprachler“ ist ein Wort, das Emotionen hervorruft. Wir denken an stillende Mütter, die ihren Kindern mit der Muttermilch gleich schon die Sprache einflößen. Scherz beiseite, ganz so einfach ist es in Wirklichkeit nicht. Kinder lernen von der frühen Kindheit bis zur Pubertät die Sprache der Gemeinschaft, in der sie leben. Dabei spielen natürlich keineswegs nur die Mütter eine Rolle. Die Kinder erwerben ein sprachspezifisches Artikulationssystem, das das Hervorbringen der für eine bestimmte Sprache typischen Lautgestalt ermöglicht. Deswegen hört man am Akzent sofort, wenn beispielsweise ein Franzose Englisch oder ein Deutscher Italienisch spricht.

Muttersprachlicher Spracherwerb nach Pubertät abgeschlossen

Fremdsprachler haben im Gegensatz zu Muttersprachlern, sogenannten Native Speakern, sich dieses sprachspezifische Artikulationssystem nicht angeeignet. Nach der Pubertät ist das Fenster zum Erwerb von muttersprachlichen Sprachkenntnissen geschlossen. Menschen, die die Sprache von klein auf gelernt haben, sind nicht automatisch sehr kompetente Benutzer der Sprache. In einigen Nationen gibt es Sprachminderheiten, die nicht besondere Förderung erfahren. In Frankreich gibt es Deutschmuttersprachler im Elsass. Wenn diese muttersprachlichen Kenntnisse nicht durch Schulunterricht gefestigt und erweitert werden, reichen sie nicht aus. Im Elsass scheint die Entscheidung für das Französische gefallen zu sein. Interessante Mischformen entstehen, wenn Deutsche Muttersprachler in anderen Sprachen sozialisiert werden. In Südbrasilien gibt es besondere portugiesische Dialekte, die stark durch das muttersprachliche Deutsch der dort seit dem 19. Jahrhundert lebenden deutschsprachigen Siedler geprägt sind.

Kompetente Sprachbenutzer für Übersetzungsdienstleistungen

Im Allgemeinen sind Muttersprachler mit muttersprachlichem Schulabschluss und Fachausbildungen in der Muttersprache jedoch viel kompetentere Sprachbenutzer als Fremdsprachler und als solche besonders geeignet für Übersetzungsdienstleistungen und Dolmetscherservice. Oft ist es sinnvoll, mit vier Augen zu arbeiten. Bei der Übersetzung eines Textes aus dem Englischen ins Französische kooperieren beispielsweise Muttersprachler Englisch und Muttersprachler Französisch. Der französische Übersetzer muss mit dem Muttersprachler Englisch so viel wie möglich kommunizieren, um ganz sicher zu sein, dass keine Bedeutungsnuancen des englischen Originals verloren gehen. Nachdem dieser Austausch über die Bedeutung des Originals abgeschlossen ist, sucht nun der Muttersprachler Französisch nach den besten Wegen, die so ermittelte ursprüngliche Bedeutung möglichst sinngetreu ins Französische zu übersetzen.

Übersetzer und Übersetzungen waren schon immer wichtig

Übersetzer und Übersetzungen haben schon immer eine große Rolle gespielt. Im Römischen Reich war Griechisch als Fremdsprache und Kulturgut sehr geschätzt und das Übersetzen aus dem Griechischen ins Lateinische sehr wichtig. Deshalb hatten gebildete Sklaven mit muttersprachlichen Griechischkenntnissen einen hohen Marktwert bei den Römern und führten ein vergleichsweise würdevolles Dasein. Als Resultat ist uns bis heute viel Gedankengut der griechischen Antike auch auf Lateinisch erhalten geblieben. Übersetzungen haben eine kulturell sehr wichtige Funktion.

Übersetzungsbüro Köln arbeitet nur mit Muttersprachlern

Wenn durch diesen Text nun das Interesse an einer Übersetzung auf muttersprachlichem Niveau geweckt worden ist, so empfiehlt sich das Übersetzungsbüro SATZGEWINN. Dieses Übersetzungsbüro Köln überzeugt durch Übersetzungstexte hoher muttersprachlicher Qualität und Dolmetscher, die fließend und auf muttersprachlichem Niveau dolmetschen.