Knigge international : Russland

Folge 5: #Benimmregeln für Russland
SATZGEWINN erklärt die 7 wichtigsten Regeln

SATZGEWINNs Rubrik Knigge international mit einer neuen Folge. Heute steht Russland im Mittelpunkt unseres Interesse. Nach der Lektüre sind Sie gut gewappnet für die nächste Geschäftsreise.

Vulgär ist immer das Benehmen anderer“ (Oscar Wilde)

Begrüßung

Der Handschlag zur Begrüßung ist in Russland genauso üblich wie in Europa. Allerdings eher unter Männern. Frauen werden nur gegrüßt. Glücklicherweise ändert sich das gerade. Und das Klischee stimmt: Männer, die sich bereits kennen, begrüßen einander mit Wangenküssen, gerne aber auch mit einem Kuss auf den Mund. Körperliche Distanzzonen werden anders wahrgenommen als hierzulande. Der Russe sucht körperliche Nähe im Gespräch und schätzt intensiven Blickkontakt.

Anrede

 

Eine Wissenschaft für sich. Im Allgemeinen haben die Russen drei Namen. Der erste ist der Vorname (Igor), der letzte Name ist der Nachname des Vaters (Pablow). Der mittlere Name ist der Vorname des Vaters in einer Variation. Heißt der Vater also Iwan Pablow, so wird der Sohn mit Igor Iwanowitsch Pablow angesprochen. Igors Frau wäre die Frau Pablowa. Generell wird in Russland nicht schnell geduzt. Man bleibt beim Sie.

Kleidung

 

Auf Kleidung wird viel Wert gelegt. Männern, die mit Russen Geschäfte machen wollen, sei empfohlen sich eher konservativ zu kleiden und auf Anzug, Hemd und Krawatte zu setzen. Farben wie schwarz, grau und dunkelblau sind für den Anzug angebracht. Frauen sollten sich feminin und sich nicht zu dezent (!) schminken. Statussymbole gelten in Russland nicht als peinlich. Im Gegenteil. Man erwartet kostspielige Uhren, Designerkleidung mit gut sichtbarem Logo sowie teure Accessoires.

Wodka

 

Nationales Kulturgut. Zwar wird es immer seltener getrunken, doch kann es im beruflichen Kontext durchaus vorkommen, dass Ihnen ein Glas angeboten wird. Dann sollten Sie unbedingt davon trinken, da das Trinken von Wodka einfach zur russischen Seele gehört.

Aberglaube

 

Aberglaube ist in Russland weit verbreitet und quasi Folklore. So ist es empfehlenswert, einige Gepflogenheiten zu kennen. Die Zahl 13 gilt als Unglückszahl, der Montag als Unglückstag. Folglich gilt ein Montag, der auf einen 13. fällt, als ausgesprochener Unglückstag. Besser keine geschäftlichen Termine vereinbaren. Sind Sie bei jemandem Zuhause eingeladen, sollten Sie der Gastgeberin auf keinen Fall einen Strauß gelber Blumen in gerader Anzahl schenken. Gelb gilt als Farbe der Untreue und Eifersucht. Sträuße in ungerader Zahl gibt es nur bei Beerdigungen. Auch Weiß gilt als Farbe der Trauer. Spinnen im Haus nicht töten, sie verheißen Geldsegen.

Fakten über Russland:

Einwohner: 143,6 Mio.
Hauptstadt: Moskau, Einwohner: 11,5 Mio.
Staatsform: Föderale Republik
Regierungssystem: Semipräsidentielles System
Staatsoberhaupt: Präsident Wladimir Putin
Regierungschef: Ministerpräsident Dimitri Medwedew
Währung: Rubel
Nationalfeiertag: 12. Juni (Tag Russlands)

Steht ein Meeting mit russischen Geschäftspartnern an, aber Sie sprechen kein Russisch? Kein Problem. Der Dolmetscher-Service von SATZGEWINN hilft Ihnen kompetent weiter.  www.satzgewinn.com

Quellen: süddeutsche.de, benimmregeln-reise.de, wiwo.de, management-etikette.de, halle.ihk.de