The Face of the Century: 100 Years of Make up and Style (Kate de Castelbajac)

Die Autorin: Französisches Flair mit kalifornischen Wurzeln

Wer den Namen de Castelbajac sofort mit dem bekannten Parfüm- und Modelabel assoziiert, der liegt richtig. Dieses Buch stammt aus der Feder der damaligen Noch-Ehefrau des renommierten französischen Designers Jean-Charles de Castelbajac. Aus der in Santa Barbara, Kalifornien, aufgewachsenen Catherine Chambers wurde die 14. Marquise de Castelbajac, als das Ford-Model 1976 einen Auftrag in Paris annahm.

Aus ihrer erfolgreichen Model-Karriere, unter anderem für Vogue, Elle und Cosmopolitan, wechselte sie allmählich in den Fashion Journalismus, um letztendlich als Image Beraterin in der von ihr gegründeten CdeC Academy of Santa Barbara ihre Expertise in Sachen Schönheit und Stil weiterzugeben.

Das Buch: Ein opulenter Augenschmaus für Beauty-Begeisterte

Die hochklassige Ausstattung und der umfassende Inhalt rechtfertigen den doch recht hohen, meist deutlich dreistelligen Preis des Buches. Die Leserin erlebt eine Reise durch die wandelnden Konzepte weiblicher Schönheit und Stil des vergangenen Jahrhunderts in der westlichen Gesellschaft – von den „flirty flappers“, den Vorreiterinnen der Emanzipation in den 20er Jahren, über den sinnlichen Stil der 30er und den psychedelischen Anklängen der 60er bis hin zu zur Retro Eleganz in den 90er Jahren.

Die Dokumentation dieser oft wildbewegten, von großer Experimentierfreude gekennzeichneten Jahre und Jahrzehnte wird ergänzt durch üppige Illustrationen. Allen voran 200 Fotos von Meistern der Portraitfotografie wie Newton, Horst oder Beaton, die damit unter anderem Elizabeth Taylor, Josephine Baker oder Catherine Deneuve als Stilikonen ihrer Epoche unsterblich machten.

Die Message: Schönheit als Spiegel von Kultur und Gesellschaft

Aber die Autorin spannt den Bogen noch weiter, indem sie ihre Geschichte von Make-up und Stil in Beziehung setzt zu gesellschaftlichen und kulturellen Phänomenen der jeweiligen Zeit, also auch Musik, Theater, Fotografie, Film etc. miteinbezieht. Und damit aufzeigt, dass die Idealvorstellung von weiblicher Schönheit immer in einer Wechselbeziehung steht zu den Bildern, die eine Gesellschaft zu einer bestimmten Zeit prägen.

Das Übersetzungsbüro Köln SATZGEWINN kennt sich nicht nur in Fragen der Schönheit aus, sondern ist mit seinem Übersetzer Köln, Übersetzungen Köln und beglaubigte Übersetzung Köln für seine Kunden da. Diplom-Übersetzer, Diplom-Dolmetscher und ein ermächtigter Übersetzer für viele Sprachen und Fachgebiete.