So finden Sie ein gutes Übersetzungsbüro – 7 Tipps

Ob im Bauwesen, der Automobilindustrie oder in der Kosmetikbranche: Eine Übersetzung wird meistens schnell benötigt und muss trotzdem mit exzellenter Qualität überzeugen. Ein professionelles Übersetzungsbüro ist in vielen Fällen die richtige Anlaufstelle für ein erstes Angebot. Im Vordergrund stehen Schnelligkeit, Kompetenz und Spezialisierung. Der Markt bietet eine große Auswahl an Übersetzungsbüros. Diese sieben Tipps können helfen, den richtigen Anbieter zu finden.

Übersetzungsbüro Köln

.Tipp 1: Berufsverbände

Ein professionelles Übersetzungsbüro Köln, Düsseldorf oder Bonn sollte Mitglied in einem Berufsverband sein. Wie etwa im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ), dem Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VDÜ) oder dem Fachverband für Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher e.V. (ATICOM). Da die Aufnahme in den Berufsverband strengen Richtlinien unterworfen ist, ist eine Mitgliedschaft oft ein Qualitätskriterium.

Tipp 2: Fachgebiete

Viele Übersetzungsbüros haben sich auf ein oder mehrere Fachgebiete spezialisiert wie beispielsweise unser Übersetzungsbüro Köln. Das Übersetzer-Team von SATZGEWINN ist Experte für die Fachbereiche Mode, Kosmetik, IT, Softwarelokalisierung und E-Commerce. Andere Branchen werden mit einem Netzwerk freiberuflicher Übersetzer bedient, die ebenso einen Expertenstatus auf ihrem Gebiet genießen.

Tipp 3: Probetext

Planen Sie ein groß angelegtes Projekt, kann es mitunter ratsam sein, im Vorfeld Probetexte verschiedener Übersetzungsbüros anzufordern. Nur so können Sie wirklich eruieren, ob Werbeversprechen der Wahrheit entsprechen und ob qualifizierte Diplom-Übersetzer am Werk sind.

Tipp 4: Muttersprachlerprinzip

Ein ganz wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Übersetzungsbüros ist die Arbeit nach dem Muttersprachlerprinzip. Das heißt nur solche Übersetzer kommen für Ihre Texte zum Einsatz, die ein Abschluss als Diplom-Übersetzer und einen Master in Übersetzen vorweisen können.
Des Weiteren wird immer in die Muttersprache übersetzt. Bestenfalls wohnt der Übersetzer noch in seinem Heimatland, da sich seine Muttersprache verwässert, ist er anderen sprachlichen Einflüssen ausgesetzt.

Tipp 5: Referenzen

Die Referenzen eines Übersetzungsbüros sind aller Regel nach auf der Homepage zu finden. Natürlich geht allerdings nichts über eine Empfehlung von Kollegen, Geschäftspartner oder Freunden, die bereits gute Erfahrungen mit einem Übersetzungsbüro gemacht haben.

Tipp 6: Vier-Augen-Prinzip

Das Vier-Augen-Prinzip besagt, dass jeder Text vor Lieferung an den Kunden noch einmal einer gründlichen Prüfung unterzogen wird. Idealerweise ist der Zweit-Korrektor ebenfalls Übersetzer mit demselben Fachgebiet, so dass neben der Prüfung von Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik auch geprüft wird, dass die Übersetzung inhaltlich richtig ist.

Tipp 7: Der Preis

Der Preis sollte bei der Wahl eines Übersetzungsbüros nicht ausschlaggebend sein. Natürlich ist der Markt gerade in den großen Sprachen hart umkämpft. Aber ein qualifizierter Übersetzer arbeitet nicht zu einem Dumpingpreis. Ihre internationale Kommunikation ist zugleich Ihre Visitenkarte für ausländische Geschäftspartner und sollte Ihnen jeden Cent wert sein. In der Regel werden die Übersetzungen nach Wörtern, Zeilen oder Seiten berechnet. Ein seriöses Übersetzungsbüro Köln macht Ihnen im Vorfeld ein verbindliches Angebot anhand des Ausgangstextes und berechnet die Kosten nicht nach der Wortzahl der Übersetzung, dem sogenannten Zieltext.

Übersetzungen Köln