Französisch-Übersetzungen: Meine falschen französische Freunde

Wer einmal eine Fremdsprache gelernt hat, hat vermutlich auch schon von den falschen Freunden gehört. Dabei handelt es sich um Wörter in zwei Vergleichssprachen, die zwar ähnlich klingen, aber völlig unterschiedliche Bedeutungen haben. Beim Lernen einer Fremdsprache oder beim Übersetzen muss deshalb besonders auf solche falschen Freunde geachtet werden – selbstverständlich auch bei Französisch Übersetzungen!

Französisch-Übersetzungen

Zwei besonders schöne Beispiele für Faux amis im Französischen sind die Wörter baiser und recette. Mit Baiser wird im Deutschen ein süßes Gebäck aus geschlagenem Eiklar bezeichnet. In einer französischen Bäckerei heißt dieses Gebäck jedoch Meringue. Als wäre das noch nicht genug, existiert tatsächlich auch das Wort baiser im Französischen. Das bedeutet allerdings Kuss. Hier gibt es also ein hohes Potential für peinliche Missverständnisse.
Das Wort recette würden die meisten Deutschen spontan mit Rezept übersetzen. Teilweise stimmt das auch – aber eben nur zum Teil. Ein Kochrezept heißt auf Französisch tatsächlich recette. Wer jedoch im Frankreichurlaub vom Arzt ein Medikament verschrieben bekommt, erhält eine ordonnance oder prescription. Diese beiden Wörter repräsentieren bereits sehr gut die ersten beiden Typen der insgesamt fünf Kategorien von faux amis im Französischen.

Französisch-Übersetzungen

Französisch klingendes Wort mit anderer französischer Entsprechung

Zu dieser Kategorie gehört das Beispiel baiser: Für Deutsche klingt das nicht ausgesprochene r am Ende französisch und auch die Schreibweise verstärkt diesen Eindruck. In Wirklichkeit ist die französische Übersetzung von baiser jedoch meringue. Ähnliche Fälle sind beispielsweise die Wörter bravourös (courageux, pleine de bravour), Friseur (coiffeur, figaro), bagatellisieren (minimiser) und irrelevant (sans importance).

Orthographisch ähnliche Wörter mit unterschiedlichen Bedeutungen

In diese Kategorie gehört das Beispiel recette. Aufgrund der ähnlichen Schreibweise vermutet man, dass es sich hier um das deutsche Rezept handelt. Hier muss allerdings ergänzt werden, dass es sich bei recette um eine Ausnahme handelt, da lediglich ein Teil der Wortbedeutung aus dem Deutschen nicht stimmt. Andere Beispiele sind repräsentativer für diese Kategorie, etwa raquette, was an das deutsche Rakete erinnert, in Wirklichkeit aber die Übersetzung für Tennisschläger ist, der Regisseur, der im Französischen lediglich ein Verwalter ist oder Delicatesse, wobei es sich nicht etwa um eine essbare Delikatesse handelt, sondern um Feingefühl.

Französisch-Übersetzungen: Gleicher Wortstamm, unterschiedliche Endung

Diese Kategorie kann besonders bei Französisch Übersetzungen zur Falle werden. Es gibt nämlich einige Worte im Französischen und Deutschen, die zwar einen gleichen Wortstamm haben, sich in der Endung jedoch unterscheiden. Ein Beispiel dafür ist das Wort emotional, zu französisch emotif. Beide Wörter haben den Stamm emot–, die Endungen –ional und –if unterscheiden sie jedoch. Weitere Wörter in dieser Kategorie sind Komponist/compositeur, katastrophal/catastrophique, Zitat/citation und Spekulant/spéculateur.

Französisch-Übersetzungen:Unterschiedlicher Genus

Deutsch und Französisch unterscheiden sich leider nicht nur dadurch, dass es im Deutschen noch einen dritten Artikel gibt. Der Genus verschiedener Wörter ist in beiden Sprachen leider auch oft vertauscht. So sind der Mond und die Sonne im französischen weiblich beziehungsweise männlich (la lune/le soleil).Dieses Phänomen tritt auch bei den Wörtern die Etage/un étage, das Aspirin/une aspirine und der Planet/la planète auf.

Verben mit unterschiedlichen Bezügen

Die meisten Verben können nicht für sich allein stehen, sondern benötigen neben dem ausführenden Subjekt noch weitere Elemente, damit sie in einem Satz Sinn ergeben. Beispielsweise das Verb helfen benötigt ein Dativobjekt: Ich helfe dir. Im Französischen und Deutschen haben Wörter oft unterschiedliche Bezüge, zum Beispiel etwas ausnützen (transitiv) und profiter de qn (intransitiv) oder sich fürchten (reflexiv) und craindre (transitiv).

Faux amis können also schnell zu Missverständnissen und Fehlern bei Französisch Übersetzungen führen. Deshalb ist es wichtig, sie gezielt zu lernen. Am besten ist es übrigens, wenn man die Faux amis vom Deutschen ins Französische lernt, da man andersherum seltener Fehler beziehungsweise falsche Übersetzungen macht.

Wenn Sie Französisch-Übersetzungen von Experten wünschen, dann wenden Sie sich an das Übersetzungsbüro Köln SATZGEWINN.