Das Frühjahr wird bunt und verspielt!

Bonbon-Farben

Je knallbunter, desto besser – so lautet das Credo dieses Frühjahr. Besonders angesagt ist die Farbe Pink in allen Nuancen – von Babypink bis Fuchsia. Aber auch Orange und Himmelblau stehen hoch im Kurs. Und ebenso Grasgrün (Pantone-Ton Greenery), gerne auch in der Neon-Variante als Hommage an die 80er-Jahre, die ebenfalls einen wichtigen Trend in der wärmeren Jahreszeit darstellen.

Blüten und Prints

Mustermix – am besten geblümt und im Retrolook. Florale Stickereien und exotische Muster gehören zu den Entdeckungen dieses Frühjahres. Was die Blüten betrifft, so sind vor allem Kakteen und Hibiskus beliebte Motive, die zum Hingucker in Verbindung mit Röcken aus romantischem Tüll werden. Was bleibt, sind vor allem auch Animal-Prints, die ganz exotisch daherkommen.

Streifen und Vichy-Karos

Einer der Mega-Trends der Saison: würfelförmige Vichy-Karos, vor allem zart in Schwarz-Weiß oder aber in Rot. Kleinkariert kommt ganz groß raus. Ebenso wie der Streifen-Look, den man sehr schön mit auffälligen Farben kombinieren kann. Immer in Mode: der Matrosen-Look, der mal sportlich zur Jeans passt und ein andermal unter dem marineblauen Blazer hervorblitzt, um den legeren Office-Look zu perfektionieren.

Die 80er Jahre sind zurück

Kein Jahrzehnt war so schrill und bunt wie die 80er-Jahre und um das auch modisch zu interpretieren, braucht man bestimmt keinen Mode Übersetzer! Diesen Frühling feiern Blazer oder Pullover mit Schulterpolstern ein furioses Comeback. Ebenso sind Karottenhosen und Bikerjacken aus Lackleder, die zu Jeans und Röcken gleichermaßen getragen werden, die Lieblinge einer ganzen Generation.

Metallic-Look

Metallic – in Silber oder Gold – ist angesagt für den großen Auftritt, nicht nur am Abend, wobei das Outfit tagsüber dezenter ausfällt. Dazu werden auch Pailletten kombiniert, damit es so richtig schön schillert und funkelt. Wenn dann noch die Haare hochtoupiert getragen werden, kann der Abend losgehen.

Breite Gürtel

Ob zur Hose oder zum Rock: Breite Gürtel zählen zu den Must-haves dieser Saison. Sie sind so gefragt wie nie und setzen dabei nicht nur schöne Kontraste zum restlichen Outfit, in dem sie sich auch farblich davon abheben, sondern machen auch eine gute Figur, in dem sie die Taille betonen. Natürlich können Sie auch als Hüftgürtel getragen werden.

Romantik und fließende Stoffe

Kleider und Röcke bekommen in dieser Saison eine feminine Note verpasst. Überall sieht man Kleider aus fließendem Stoff. Wenn es ein Übersetzungsbüro Mode geben würde, dann stünde Tüll für Romantik pur. Oftmals sind die Schultern asymmetrisch geschnitten. Rüschen an den Ärmeln oder breite Volants sieht man auch oft. Auch schulterfreie Carmenblusen werden gerne getragen und vervollständigen den weiblichen Look. Dazu gesellen sich als Kontrast poppige Farben, die Lust auf Sonne und Wärme machen, oder aber Streifen, die den individuellen Look noch mehr betonen. Man sollte jedoch unbedingt darauf achten, dass man es nicht zu bunt treibt mit dem Materialmix, sonst hat man diesen Trumpf verspielt.

Sie verspielen Ihre Trümpfe nicht, wenn Sie auf das Übersetzungsbüro Köln: SATZGEWINN setzen. Übersetzer Köln, ein ermächtigter Übersetzer und weitere Diplom-Übersetzer stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Die Übersetzungsagentur arbeitet ausschließlich mit Muttersprachlern für die verschiedenen Sprachen.

.