Dolmetscher – 5 Fakten über den Beruf

Dolmetscher Köln
Film „Die Dolmetscherin“ ©cineclub.de

Der Beruf des Dolmetschers verspricht internationales Flair und gute Chancen am Arbeitsmarkt, erfordert aber auch eine intensive Ausbildung auf höchstem Niveau. Wer den Beruf ausüben will, tut gut daran, sich möglichst umfassend über Voraussetzungen, Berufsbild, Aufgaben und Chancen im Bereich der professionellen Übersetzungsarbeit zu informieren. Das Übersetzungsbüro Köln SATZGEWINN hat im Folgenden fünf zentrale Fakten zum Beruf des Dolmetschers für Sie zusammengestellt, die einen ersten Überblick ermöglichen sollen.

Ausbildung

Eine professionelle Qualifikation für den Dolmetscherberufes wird heutzutage in den meisten Fällen durch die Absolvierung einer akademisch ausgerichteten Ausbildung erworben. Wie der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer angibt, geschieht dies zumeist an Universitäten bzw. Fachhochschulen. Das Curriculum setzt sich aus unterschiedlichen Einheiten zu den verschiedenen Aspekten der Übersetzungsarbeit zusammen, die von grundlegenden Arbeitstechniken über Begriffslehre bis hin zu kulturwissenschaftlichen Perspektiven reicht und somit ein breites Spektrum abdecken. Alternativ besteht die Möglichkeit, an speziellen Fachschulen und darauf ausgerichteten Bildungsstätten einen staatlichen anerkannten Berufsabschluss zu erwerben, etwa jenen des „Geprüften Übersetzers und Dolmetschers“. Wer beispielsweise Dolmetscher in Köln werden möchte, kann hierfür eine Ausbildung an der „Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln“ ins Auge fassen.

Anforderungen an Dolmetscher

Für das Dolmetschen reicht es nicht aus, die jeweiligen Sprachen einfach solide zu beherrschen. Im Gegenteil bedarf es der Beherrschung einer Vielzahl an zusätzlichen Fähigkeiten und Kompetenzen, die weit über die reine Übersetzungsarbeit hinausgehen – hierzu zählen etwa Sensibilität für und Vertrautheit mit den Kulturen, die mit den fremden Sprachen einher gehen, als auch die Kenntnis fachspezifischer Fakten und einschlägiger Terminologie in Bezug auf die die Themenkomplexe, über die es zu dolmetschen gilt. Eine gute Allgemeinbildung mit spartenspezifischer Vertiefung ist hierbei also unentbehrlich. Des Weiteren muss ein guter Dolmetscher Belastbarkeit und eine hohe Stressresistenz aufweisen, da er in einigen Situationen unter enormem Zeitdruck arbeiten muss.

Karrierechancen

Für ausgebildete Dolmetscher eröffnen sich eine Vielzahl an Optionen am Arbeitsmarkt. Einerseits besteht z. B. die Möglichkeit, in multinational tätigen Unternehmen zu arbeiten und dort die Kommunikation zwischen verschiedenen Standorten zu unterstützen. Auch in länderübergreifenden oder gar weltweit tätigen Nichtregierungsorganisationen besteht stets ein großer Bedarf an dieser Dienstleistung. Freilich stehen professionellen Dolmetschern auch im öffentlichen Sektor viele Türen offen, etwa auf politisch-diplomatischen Parkett oder in Ministerien, Ämtern, Gerichten sowie Verwaltungsinstitutionen. Ferner bietet sich natürlich die Tätigkeit in Übersetzungsbüros an, die einen Dolmetscher-Service offerieren. Allein in Köln gibt es für Diplom-Dolmetscher eine Vielzahl solcher Unternehmen.
Gehalt

Je nach Arbeitgeber, Erfahrung und Ausbildungs- bzw. Qualifikationsniveau variiert das Gehalt eines Dolmetschers zum Teil beträchtlich. Dennoch lässt sich sagen, dass die Zunft der Dolmetscher gute Verdienstmöglichkeiten aufweist und ihren Vertretern ein gutes Auskommen ermöglicht. Als Einstiegsgehalt lassen sich ca. 2500 brutto monatlich anvisieren, mit steigender Berufserfahrung lässt sich dies noch deutlich steigern. Manche Dolmetscher werden zudem leistungs- bzw. auftragsabhängig bezahlt, weshalb in diesen Fällen keine generalisierbaren Gehaltsangaben möglich sind. Solch selbständige Dolmetscharbeit zeichnet sich vielfach durch einen festgelegten Tagessatz aus, der Lohn hängt dabei von der Auftragslage ab.

Beauftragung eines Dolmetschers

Wer beruflich oder privat die Dienste eines professionellen Dolmetschers in Anspruch nehmen will, ist gut beraten, hierfür ein auf solche Aufgaben spezialisiertes Übersetzungsbüro bzw. einen Dolmetscher-Service zu beauftragen. In bestimmten Fällen, etwa bei Gerichtsverhandlungen, stellt der Staat bei Bedarf fremdsprachigen Personen einen Dolmetscher auch kostenlos zur Seite, um deren Anspruch auf rechtliches Gehör abzusichern. Wenn Sie einen Dolmetscher Köln benötigen, kontaktieren Sie uns.

Übersetzer Köln