5 Irrtümer über den Beruf des Übersetzers

„Englisch kann jeder. Übersetzen ist kinderleicht und überhaupt keine Kunst.“ Mit diesen und anderen Irrtümern kämpfen Diplom-Übersetzer tagtäglich. Während die einen lange Zeit im Ausland als Übersetzer gearbeitet haben und auch eine fundierte Ausbildung im Übersetzen, wie beispielsweise ein Studium, vorweisen können, prahlen andere wiederum, sie benötigten keinerlei Qualifikation fürs Übersetzen. Die Sprache zu beherrschen reiche aus, um einen Text in die Fremdsprache zu übertragen. Erschreckende Vorurteile, mit denen wir aufräumen möchten.

Selbst Personen, die seit mehr als 10 Jahren im Berufsleben stehen, sind sich einer Tatsache nicht bewusst: Übersetzen bedeutet Arbeit. Unglücklicherweise unterschätzen viele Menschen aus Industrie und Wirtschaft die Komplexität von Übersetzungen und verkennen den eigentlichen Wert einer gelungenen Übersetzung.

Übersetzen bedeutet Business. Ohne qualitative Übersetzungen wäre die Welt ein Stück ärmer, nicht nur aus ökonomischer Sicht. Unternehmen aus dem Mittelstand, Konzerne, aber auch der Bildungssektor würden an Modernität verlieren, den Zugang zur internationalen Bühne und Wettbewerbsfähigkeit in einer globalisierten Welt. Nicht unbeeinträchtigt wären ebenso das Transportwesen, die Baubranche, das produzierende Gewerbe und der Medienbetrieb.

Das Übersetzungsbüro SATZGEWINN fasst an dieser Stelle 5 vorherrschende Meinungen zusammen, mit denen wir uns in den letzten Jahren immer wieder konfrontiert sahen.

#1 Wer eine Fremdsprache spricht, kann auch übersetzen

Das stimmt nicht ganz. Englisch ist immer noch die Nr. 1 der meistgesprochenen Sprachen. Viele Unternehmen verwenden Englisch, insbesondere in der Wirtschaft und der technischen Industrie, als Schriftverkehrssprache, dazu zählen Dokumentationen und die interne Kommunikation. Die meisten neuen Begriffe etwa stammen aus dem Onlinebereich, die dann auch vom Duden aufgenommen werden. Dienstleistungen und Produkte erreichen erst ihren internationalen Standard, wenn ein professioneller Übersetzer korrekt ins Englische überträgt. Aber das Handwerk des Übersetzers erfordert mehr als nur die Schriftsprache auszuüben:

  • Auch, wenn das viele übersehen: Übersetzer müssen sich tiefergehendes Wissen aneignen. Übersetzen ist in der Tat ein komplexes Handwerk, das erst nach jahrelangem Studium und Berufserfahrung mit authentischen Fachtexten erworben wird. Die Qualität des in die Fremdsprache übertragenen Textes besticht durch die überdurchschnittliche Kompetenz des Übersetzers in beiden Sprachen.
  • Immer auf dem neuesten Stand? In einer globalisierten Welt, in der die Zahl der technologischen Errungenschaften sich stetig erhöht, steigt auch das Weltwissen. Ständig auf dem Laufenden zu bleiben, gehört zu einem der obersten Gebote des Berufsstandes.
  • Übersetzen bedeutet, die Sprache zu beherrschen, sicherlich. Aber um die Dimension dieser These aufzuzeigen; Übersetzen beinhaltet mehr als nur das Beherrschen von Vokabeln. Übersetzerisches Können heißt, das Wesen eines Textes zu erfassen. Dazu zählen die Fachterminologie, Register, Landeskunde, die Menschen und die Kultur. Nur ein versierter Übersetzer, ob nun bilingulaler Native Speaker oder nicht, vermag diese entscheidenden Ingredienzien für eine akkurate Übersetzung zu berücksichtigen. Literarische Texte arbeiten zudem mit Subtext und Idiomen. Vermag das ein Laie, obgleich er eine Fremdsprache beherrscht, zu erkennen und in die Zielsprache zu übersetzen? Wohl eher nicht!

Würden Sie also wirklich Ihren fremdsprachlichen Text dem Sohn der Nachbarin anvertrauen, der den Sommer über als Erntehelfer in Frankreich gearbeitet hat? Glauben Sie uns, das hat es leider schon gegeben.

 

#2 Der Google-Übersetzer übernimmt für mich die Übersetzungen

Für viele bedeutet „Übersetzen“ der Einsatz von Maschinen oder einer Software. Denn Maschinen arbeiten bekanntlich schnell und genau. In diesem Fall betrachten wir einmal den Google-Translator. Er ist schnell und kostenlos.

Eines vorweg: Der Google-Übersetzer arbeitet nicht präzise. Schnell ist er. Aber er übersetzt immer nur eindimensional. Sollten Sie wirklich zu den Menschen gehören, die meinen, Maschinen könnten die Arbeit von Menschen übernehmen, dann ist Ihnen nicht bewusst, wie Maschinen arbeiten und „denken“. Selbst bei der Übersetzung einzelner Wörter scheitern maschinelle Übersetzungen, denn gerade im Englischen sind viele Begriffe und Phrasen kontextabhängig. Texte sind voller Subtexte, die selbst modernste Computer unvollständig und nie in seiner eigentlichen Botschaft erkennen und wiedergeben. Computer hätten ernsthafte Schwierigkeiten mit in der passgenauen Übersetzung von Texten der Literatur, Marketingtexte und Reden, die beispielsweise gespickt sind mit Anspielungen, Ironie oder Sarkasmus.

#3 Übersetzen ist doch kinderleicht

Es ist kontrafaktisch zu meinen, übersetzen sei kinderleicht. Der Berufsalltag zeigt eine andere Realität. Übersetzer und Übersetzungsdienstleister oder Agenturen drücken nicht auf irgendwelche Knöpfe, um dann von Zauberhand hochwertige Fachübersetzungen zu liefern. Übersetzen erfordert mentale Arbeit. Muttersprachler bzw. zertifizierte Übersetzer bewerten den Schwierigkeitsgrad eines Textes, sie erfassen und recherchieren das Thema, sie erstellen eine Rohübersetzung, sie grübeln über die Terminologie und entwerfen das komplexe Layout, korrigieren und feilen, bis der Fachtext steht. Wie sieht diese Arbeit genau aussieht? Es findet ein ständiger Wechsel zwischen zwei Sprachen statt, bei der zwischen zwei Welten unterschieden werden muss. Die Translation aus einer Fremdsprache kostet – in der Tat – mehr Zeit und Mühe, als man sich vorstellt.

Ja, als Übersetzer überträgt man nicht nur Wörter in eine andere Sprache, sondern auch Emotionen und inhaltliche Tiefe. Da kann es auch mal vorkommen, dass eine Stunde vergeht, bis ein Satz perfekt die Pointe wiedergibt, die der Ausgangstext enthält. Übersetzen ist nicht kinderleicht, sondern harte Arbeit. Dieses Handwerk erfordert Zeit und vor allem verdient sie Anerkennung.

#4 Professionelle Übersetzungen brauche ich nicht

Selbstverständlich brauchen Sie nicht immer einen professionellen Übersetzer. Es tummeln sich da draußen bestimmt viele fähige Leute, die ohne professionelle Ausbildung, Akkreditierung oder Zertifizierung, Ihren Text wunderbar übersetzen könnten. Viele Menschen könnten auch Ihren Wagen reparieren, aber würden Sie wirklich Ihr geliebtes Auto jemand anderen als einem gelernten Automechaniker anvertrauen?

Wir finden, besser nicht.

Wenn Sie sich mit Ihrem Unternehmen, Ihrer Dienstleistung oder ihrem Produkt professionell aufstellen wollen, dann kommen Sie nicht an einem professionellen Übersetzer vorbei, der den Kern und die Feinheiten des Textes erkennt und diese in die Zielsprache überträgt. Ein erfahrener Übersetzer ist entscheidend für den Erfolg des Fachtextes. Er begreift die Sprache, er kennt das Fachspezifische, die Fachterminologie, das Register und er weiß am besten, wie er das Paket schnürt und präsentiert.

Überlegen Sie nicht, ob Sie eine professionelle Übersetzung benötigen, sondern wie wichtig Ihnen ein erfolgreicher Text ist. Denn dann spricht viel dafür, einen erfahrenen Übersetzer damit zu beauftragen.

#5 Jeder spricht Englisch, wozu noch übersetzen?

Tatsächlich hat sich in den vergangenen Jahren die Anzahl der Englischsprechenden vergrößert. Falls Sie denken, dass nun aus diesem Grund Übersetzungen nicht mehr notwendig wären, dann liegen Sie nicht ganz richtig. Immer mehr Länder kommunizieren am internationalen Markt mit Werbemitteln im Printbereich und digitalen Medien, um Kunden schneller zu erreichen. Immer mehr Länder produzieren im englischsprachigen Ausland und verwenden Englisch als Verkehrssprache, mit der sie ihre Käufer und Geschäftspartner erreichen. Dazu zählen mitunter Broschüren, Prospekte, Firmenportraits, E-Commerce-Anwendungen, Online-Werbeanzeigen, TV-Spots ebenso wie Werbeplakate für den B2B- oder B2C-Bereich.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Geschäfte im Ausland abzuwickeln oder sich dort am Markt positionieren möchten, dann sollten Sie die Sprache des Landes sprechen. Das sorgt für Vertrauen gegenüber Ihrer Dienstleistung, Ihrem Produkt und stärkt Ihre Marke. Und so kommen Sie an einem professionellen Übersetzer nicht vorbei, um diesen Ambitionen gerecht zu werden. Sie wollen Ihre Produkte im russischen, chinesischen oder schwedischen Markt absetzen? Nur zu! Wir unterstützen Sie dabei gerne!

Kontakt aufnehmen.